3 Arten von Wärmeabgabe

Veröffentlicht von | März 18, 2014 | Allgemein | Kein Kommentar
  • Wärmeleitung:

Durch den direkten Kontakt von Warm und Kalt wird Wärme übertragen. Die Schnelligkeit dieser Wärmeleitung ist dabei von dem Stoff abhängig, der die Wärme leiten soll. Ist der Stoff ein guter oder ein schlechter Wärmeleiter? Einen kalten Stuhl aus Stahl empfinden wir zum Beispiel als unangenehm. Metall ist ein guter Wäremleiter und leitet so unsere Körperwärme schnell ab. Im Gegensatz zu Metall ist Holz ein guter Wärmeleiter. Einen kalten Holzstuhl finden wir weniger unangenehm als einen kalten Stahlstuhl, da Holz unsere Körperwärme nicht so schnell aufnimmt.

  • Konvektionswärme

Warme Luft kann leichter aufsteigen als kalte Luft und genau diese Eigenschaft wird von der Konvektionswärme ausgenutzt. Kalte Luft wird am Kamineinsatz erwärmt und kann letztlich im Kaminofen aufsteigen, bis sie letztlich an einen Raum abgegeben wird. Es entsteht eine Zirkulation, die zum Erwärmen der Luft im Raum beiträgt.

  • Strahlungswärme

Neben der Konvektionswärme gibt es noch die Strahlungswärme, die aber nicht die Luft in einem Abstellraum aufheizt. Die Strahlungswärme heizt sämtliche Körper, auf die sie trifft. Auch bei niederen Temperaturen können durch sie gleiche Temperaturen erreicht werden, wie das bei der Konvektionswärme der Fall ist. Der Energieaufwand bei dieser Form der Wärme ist außerdem niedriger.

Kaminfeuer

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre e-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.