Der Sinn & Zweck der Rücklaufanhebung

Veröffentlicht von | Januar 14, 2014 | Rohem | Kein Kommentar

egra_kamineinsatz_tumbnail

Rohem Feuerungstechnik informiert:

Die Aufgabe der Rücklaufanhebung ist es, bei Kamineinsätzen eine gewollte Mindesttemperatur schnell zu erreichen bzw. diese zu halten. Es sollen also zu niedrige Rücklauftemperaturen vermieden werden.
Dabei kommt ein Mischventil zum Einsatz, so dass ein gewisser variabler Anteil des heißen Wassers aus dem Vorlauf in den Rücklauf beigemischt werden kann. Somit kann der Bildung von Wasserdampf und Kondensationen vorgebeugt werden.
Gleichzeitig sinkt die Wahrscheinlichkeit einer Korrosion im Heizkessel, d.h. es wird verhindert, dass innerhalb des Heizkessels Wasserdampf aus den Heizgasen an dem zu kalten Wärmeüberträger kondensieren kann.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre e-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.