Raumluftunabhängiger Kamineinsatz: Optimal geeignet für Niedrigenergiehäuser

Veröffentlicht von | Juli 29, 2014 | Allgemein | Kein Kommentar

Die Raumluftunabhängigkeit des Kamins sind besonders für Niedrigenergie– und Passivhäuser wichtig. Das Heizkonzept dieser modernen Häuser ist darauf ausgerichtet nur wenig Energie zu verbrauchen. Um dieses Konzept effizient  zu nutzen, muss das Haus stetig belüftet werden. Wird nun ein Kaminofen eingesetzt, der nicht raumluftunabhängig arbeitet, kann das sehr gefährlich werden. Der nicht raumluftunabhängige Kaminofen erzeugt einen Unterdruck im Niedrigenergiehaus und saugt auf diese Weise lebensgefährliche Rauchgase in den Wohnraum. Mit einem raumluftunabhängigen Kamineinsatz kann Ihnen das nicht passieren. Sie benutzt für die Verbrennung Umgebungsluft von draußen.

Sie erkennen raumluftunabhängige Kaminöfen an einem Anschluss für externe Verbrennungsluft. Zusätzlich sollte der Einsatz über eine selbstschließende und besonders dichte Kaminofentür verfügen.

Die Kombination eines Kaminofens mit einem Niedrigenergiehaus, ist im §4  der Feuerungsverordnung geregelt. Demzufolge können Sie einen raumluftunabhängigen Kaminofen auf zwei Arten mit einem Niedrigenergiehaus kombinieren. Entweder ist der Kaminofen nach dem Deutschen Institut für Bautechnik (DIBT) zertifiziert oder Sie müssen einen Unterdruckwächter einbauen. Dieser schaltet im Fall eines Unterdrucks die Lüftungsanlage automatisch ab.

Unsere raumluftunabhängigen Kamineinsätze haben wir speziell für Niedrigenergiehäuser entwickelt. Sie lassen sich mit einem Unterdruckwächter kombinieren und sind daher besonders sicher. Einem kostengünstigen, energieeffizienten Heizen steht also nichts mehr im Weg!

Raumluftunabhängiger Kamin

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre e-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.