Blog

Aktuelles aus dem Hause ROHEM

10 Ofengeheimnisse

Veröffentlicht von | Allgemein | Kein Kommentar

10 Ofengeheimnisse, die Sie vor dem Kauf beachten sollen 

 

Ein loderndes Feuer erfüllt unsere Herzen. Bei der großen Auswahl an Kaminen , kann es einem jedoch schon mal schwer fallen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Bei Ihrer Informationssuche stoßen Sie an Ihre Grenzen, denn es gibt keine komprimierte Übersicht der wichtigsten Kriterien eines guten Kaminofens? Profitieren Sie von einem fundierten Fachwissen, das alles auf den Punkt bringt.

Wussten Sie zum Beispiel, dass der Feuerkessel Ihres Kamins eine Dicke von 4 mm nicht unterschreiten sollte? Je dicker der Feuerkessel, desto stabiler ist er und desto länger werden Sie Freude an ihm haben.

Lassen Sie sich 10 weitere Ofengeheimnisse zukommen und seien Sie anderen Ofensuchern einen Schritt voraus. Mit unseren Ofengeheimnissen werden Sie nämlich mit Sicherheit die wichtigsten zu beachtenden Faktoren kennenlernen.

Ofengeheimnisse 

 

Nachhaltig Heizen

Veröffentlicht von | Allgemein | Kein Kommentar

Im Winter seine durchgefrorenen Füße einem Kaminofen entgegenzustrecken ist purer Luxus. Dieser „Luxus“ hat aber auch riesige Vorteile: Holz ist derzeit die günstigste und umweltfreundlichste Methode Wärme zu erzeugen und spart außerdem enorm viel CO2 und Heizkosten.

In gut gedämmten Häusern kann ein wassergeführter Kaminofen nun als alleinige Zentralheizung für Heizwärme und Warmwasser dienen. Damit der Ofen nun allerdings im Sommer nicht für warmes Duschwasser angefeuert werden muss, empfielt sich die Kombination mit einer Solaranlage. Diese sorgt nun in den warmen Monaten für warmes Wasser, wenn der Ofen aus bleibt.

Diese Kombination steht für nachhaltiges und umweltfreundliches Heizen. Die Kraft der Sonne in Verbindung mit Holz sind die wichtigsten Komponenten für unsere unschlagbaren Komplettangeboten aus Solaranlage, wasserführender Kamineinsatz, sowie allen weiteren wichtigen Komponenten zur Installation. Steigen Sie um und sparen Sie deutlich an Heizkosten!

Informieren Sie sich (neben dem BAFA) auf http://www.energiefoerderung.info/ über weitere, lokale Förderungsmöglichkeiten.

 

 

online_shop-01-940x940

Energiekosten senken – Solaranlagen weit vorne…

Veröffentlicht von | Allgemein | Kein Kommentar

Die günstigste Energiequelle ist derzeit Solaranlage – rechnet das Fraunhofer ISE-Institut vor, das zum vierten Mal die Stromerzeugungskosten von verschiedenen Quellen betrachtet. Nach Angaben deutscher Wissenschaftler produzieren erneuerbare Energiequellen bereits heute Energie billiger als herkömmliche Stromkraftwerke.

Die Kosten für die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen sinken ständig und sind kein Hindernis mehr für die Erzeugung sauberer Energie. Neu gebaute Solaranlagen und On-shore Windenergieanlagen in vorteilhaften Lagen sind bereits günstiger als Kraftstoffe für Kohlekraftwerke, und dieser Trend wird sich in der Perspektive von 2035 noch verstärken.

Die Fraunhofer-ISE-Studie berücksichtigt die aktuellen Trends in der Technologie- und Kostenentwicklung wie unabhängige Solar und Photovoltaik-Leistung, erhöhte Volllast stunden für Windenergieanlagen und neue Preiskennzahlen.

Der Analyse zufolge sind die Solar und Photovoltaik-Anlagen derzeit die profitabelste Technologie in Deutschland. Je nach Anlagentyp und Intensität der Sonneneinstrahlung schwanken die Stromerzeugungskosten zwischen 3,71 und 11,54 Cent / kWh. Je nach Anlagentyp variieren die Systemkosten zwischen 600 und 1.400 Euro / kWp.

Niedrige Produktionskosten – von 3,99 bis 8,23 Eurocent / kWh machen die Wind-Technik zur zweit wirtschaftlich profitabelsten Technologie in Deutschland. Wie das Institut berechnet, produzieren Windräder in guten Lagen, Energien aus erneuerbaren Quellen, billiger als neue Kohle- oder Gaskraftwerke.

Offshore-Windenergieanlagen wiederum sind trotz höherer durchschnittlicher Arbeitsstunden mit Volllast bis zu 4500 Stunden pro Jahr immer noch deutlich teurer. Die Produktionskosten liegen in diesem Fall zwischen knapp 7,49 Eurocent und 13,79 Eurocent / kWh, was hauptsächlich auf höhere Installations- und Betriebskosten (3 100 Euro bis 4 700 Euro / kWh) zurückzuführen ist.

Vor diesem Hintergrund nimmt die Wirtschaftlichkeit der Stromerzeugung aus konventionellen Quellen ab. Das Fraunhofer ISE-Institut rechnet damit, dass die Energieproduktion aus dem in diesem Jahr errichteten Braunkohlekraftwerk etwa 4,59 Eurocent / kWh auf knapp 7,98 Eurocent / kWh betragen wird.

Am teuersten in dieser Kombination ist die Gasenergie. Bei einem in diesem Jahr errichteten Gaskraftwerk melden deutsche Wissenschaftler die Kosten der Energieerzeugung von 11,03 Eurocent / kWh auf 21,94 Eurocent / kWh.

Integriertes Heizsystem – Solaranlage und Wasserführender Kamineinsatz

Veröffentlicht von | Allgemein, Integrierte Heizsysteme | Kein Kommentar

 

Wasserführender Kamineinsatz und Sonnenkollektor sind Geräte, die ökologisch und preiswert zu Produktion der Wärme genutzt werden können, vorausgesetzt, die sind in einem Heizsystem integriert . Die Integration beider Geräte ermöglicht den Einsatz von funktionalen Lösungen nicht nur im Winter, sondern auch in der Sommersaison.

Wie kombiniert man sie, um ihr Potenzial voll auszuschöpfen?

Solarkollektoren können in den Sommermonaten genügend Wärme für die Warmwasserbereitung bereitstellen.

Die Installation von Warmwasser, das nur mit Kollektoren ausgestattet ist, ist jedoch eine sehr teure Lösung. Dies würde den Kauf eines großen und perfekt isolierten Behälters und mehrerer Sonnenkollektoren erfordern. Eine bessere Lösung ist ein Kollektorsystem mit einer Feuerstelle mit einem Wassermantel, der als Energiepuffer dienen kann. Wie funktioniert diese Installation?

Integrierte Heizung mit Energiepufferfunktion

Der in Funktion des Solarenergiepuffers wirkende Kamin sendet die überschüssige Energie an die Wärmeverbraucher – Heizkörper, Fußbodenheizung, Badheizung oder zurück an den Warmwasserspeicher.

Dank der Zusammenarbeit mit dem Ladomat wird die Energie im Wassermantel des Kamins gepuffert, was die Solaranlage vor Überhitzung schützt. Diese Lösung ermöglicht die Nutzung von Wärme aus Sonnenkollektoren nicht nur für die Aufbereitung von heißem Brauchwasser, sondern auch für die Beheizung von Gebäuden. Ein weiterer Vorteil ist, dass das gesamte System vollautomatisch arbeitet – sagt Herr Köppen von der Firma Rohem Kamine & Feuerungstechnik, die ein integriertes Heizsystem anbieten.

Die Integration von Heizung ist eine einfache Möglichkeit, Geld zu sparen. Integrierte Heizung ist ein System, das erneuerbare Energiequellen nutzt, um Warmwasser in Einfamilienhäusern zu heizen und aufzubereiten. Es besteht aus Solarkollektoren, einem Warmwasserspeicher, einer Feuerstelle mit Wassermantel, einem Gaskessel und einem Ladomat – einem Gerät, das die Energie steuert und an die Wärmeempfänger umleitet. Alle Geräte sind so miteinander verbunden, dass sie sich gegenseitig ergänzen und nur so viel Wärme für die Installation bereitstellen, wie es gerade benötigt wird.

 

Die Notwendigkeit, das Haus im Winter zu heizen, führt dazu, dass wir im Kamin ohne Pause heizen. Modelle, die mit einem Wassermantel ausgestattet sind, können dann heißes Wasser für den Heizsystem sowie heißes Wasser produzieren. Im Sommer muss man wegen der hohen Temperatur nicht im Kamin heizen. In dieser Situation müssen wir nach anderen Methoden zur Erwärmung von Wasser suchen. Eine scheinbar einfache Lösung für dieses Problem ist die Verwendung eines Wassererhitzers mit einer elektrischen Heizung, die jedoch aufgrund hoher Strompreise hohe Betriebskosten verursacht. Aus diesem Grund wird es eine viel bessere Lösung sein, Solarkollektoren zu verwenden, die auf freie Sonnenenergie zurückgreifen.

Integriertes Heizsystem – Solaranlage und Wasserführender Kaminofen

Heizen mit einem wasserführenden Kamineinsatz

Veröffentlicht von | Allgemein | Kein Kommentar

Die Vorteile der Heizung eines Kamins mit einem Wassermantel

Kamin mit einem Wassermantel ermöglicht eine viel effektivere Nutzung der Wärme, die beim Verbrennen von Holz entsteht, als ein normaler Kamineinsatz.

Hohe Effizienz.

Im Vergleich zu herkömmlichen Kaminen erreichen diese Geräte eine höhere Effizienz – bis zu 82%. Dies ist möglich dank des Wassermantels, der – gefüllt mit Wasser – praktisch fast den gesamten Feuerraum des Kamins außerhalb der Frontscheibe umgibt. Beim Verbrennen von Holz erhält das Wasser Wärme aus dem Ofen und heiße Abgase und überträgt diese dann auf die Zentralheizung – Wandheizkörper oder Fußbodenheizung.

Ein herkömmlicher Kamineinsatz kann jedoch effektiv nur den Raum erhitzen, in dem er sich befindet. Darüber hinaus geht der größte Teil der Wärme verloren, die mit dem in den Schornstein eintretenden Rauchgas unwiederbringlich verloren geht.

Es sorgt für eine Reduzierung der Heizkosten.

Ein Kamin mit einer Wassemantel kann eine ergänzende oder die Hauptquelle der Hitze im Haus sein. Es ist meistens mit einem wartungsfreien Gerät verbunden, beispielsweise mit einem Kessel, der mit Erdgas, Flüssiggas, Heizöl oder Elektrizität betrieben wird. Und weil die Preise dieser Brennstoffe viel höher sind als die von Holz, können wir dank der Arbeit eines Wassermantelbeitrags die Heizkosten senken.

Zum Beispiel – mit einem Kamin mit einem Wassermantel während der Heizperiode, auch für mehrere Stunden pro Tag, können Sie die Kosten für die Heizung Ihres Hauses mit Erdgas um 30-40% reduzieren.

Ermöglicht Ihnen, heißes Wasser vorzubereiten.

Meistens ist der Kamin mit einem Tank verbunden, in dem sich in einem Wassermantel erhitztes Wasser sammelt. Wenn die Kartusche nicht funktioniert, kann heißes Wasser aus dem Boiler zugeführt oder mit einer elektrischen Heizung erhitzt werden. Die Patrone kann auch heißes Wasser in einer Strömung durch eine Spule vorbereiten, die im oberen Teil des Wassermantels angeordnet ist. Aufgrund der begrenzten Leistung wird diese Lösung jedoch nicht empfohlen.

Eine andere Methode ist die Zusammenarbeit eines Kamins mit Solarkollektoren.