Blog

Aktuelles aus dem Hause ROHEM

Wärme ist nicht gleich Wärme!

Veröffentlicht von | Allgemein | Kein Kommentar

Kennen Sie schon den Unterschied zwischen Strahlungs- und Konvektionswärme?

Stellen Sie sich vor, dass Sie vor Ihrem Kamin sitzen und dabei eine wohlige Wärme auf ihrer Haut spüren. Hierbei hat das Kaminfeuer Wärme ausgestrahlt und erwärmt Ihren Körper von „innen“. Die Umgebung und die Atemluft bleibt hierbei relativ kühl. Dieser Vorgang ähnelt sehr den Sonnenstrahlen an schönen Sommertagen und man spricht hierbei von Strahlungswärme.

Und wobei handelt es sich dann um Konvektionswärme? Hier geht es um die Übertragung von Energie von einem Ort zu einem anderen. Bei einem Kaminofen muss man sich das so vorstellen, dass sich die noch kühle Luft am Kaminofen erhitzt und anschließend im Raum bewegt. So werden auch Bereiche im Wohnraum erwärmt, die aufgrund versperrter Möbel durch die Strahlungswärme nicht erreicht werden können. Da warme Luft aber immer nach oben steigt, ist für eine optimale Energieeffizienz ein Deckenventilator empfehlenswert.

Konvektionswärme

Wirkungsprinzip Konvektionswärme

Der Aschedurchfall als bequemer Helfer

Veröffentlicht von | Allgemein | Kein Kommentar

Sie sitzen gemütlich vor dem Kaminofen, müssten aber eigentlich nach draußen, um Ihr volles Aschefach zu entleeren. Damit Sie nicht in die Kälte müssen und weiterhin im Warmen verweilen können, haben wir jetzt die richtige Lösung für Sie.

  Aschedurchfall

Mithilfe der Ascheklappe können Sie sich die tägliche Entleerung Ihres Kaminofens sparen. Eine einzige Handbewegung genügt, um die Asche ganz bequem durch ein zuvor installiertes Rohr in einen Aschebehälter in Ihrem Keller zu leiten. Der Aschebehälter muss nur einmal im Monat entleert werden.

 

 

Heizkostenvergleich – Energieerzeugung mit Scheitholz hat nicht nur bei den Kosten die Nase vorn!

Veröffentlicht von | Allgemein | Kein Kommentar

Im September ist es wieder soweit, einer der größten Energiekonzerne Deutschlands erhöht seine Energiepreise. Voraussichtlich müssen sich die Kunden dabei auf eine Erhöhung von 5,1% bei den Stromtarifen einstellen, im Bereich der Gasversorgung liegt die Teuerungsrate sogar im zweistelligen Bereich. Hierzu ein Artikel zum Nachlesen aus der Osnabrücker Tageszeitung „NOZ“ vom 29.07.2014.

Hier klicken für weitere Informationen:  Link

Doch welche Möglichkeiten habe ich als Kunde? Welche Alternativen zur Energieerzeugung gibt es?

Die Antwort liegt auf der Hand, oder besser, vor Ihrer Haustür! Werden Sie zum Selbstversorger und erzeugen Sie Ihre Energie mit einem Ofen von ROHEM-Feuerungstechnik. Bei dem Heizen Ihres Hauses mit Scheitholz machen Sie sich nicht nur unabhängig von steigenden Energiekosten, sondern handeln auch noch nachhaltig und schonen die Umwelt! Und was gibt es schöneres im Winter, als mit Ihren Liebsten an kalten Wintertagen den Abend vor dem Kamin ausklingen zu lassen? Und gerade in der heutigen Zeit und der politischen Lage im nahen Osten schafft man sich so etwas persönliche Unabhängigkeit, ohne der ständigen Angst vor möglichen „Explosionen“ von Energiepreisen. Darüber hinaus hat das Heizen mit Brennholz auch den ökologischen Vorteil, dass das dafür verwendete Holz durch nachhaltige Forstwirtschaft ein Brennstoff mit Zukunft ist. Denn auch Strom muss erzeugt werden, und die hier wohl am umweltfreundlichste Alternative, nämlich Windkrafträder, sind gerade für naheliegende Anwohner oftmals ein unschöner Anblick.

Doch all dies sind nur die positiven Nebeneffekte der Tatsache, dass Sie bei dem Heizen mit Scheitholz Ihre Finanzen schonen.

Vergleicht man die am meisten genutzten Ressourcen zur Energieerzeugung in Deutschland bezüglich Kosten und CO2 Ausstoß, so ergibt sich folgendes Schaubild:

Blog

 

Bei einem Jahresverbrauch von 20.000 kwh, was dem durchschnittlichen Verbrauch eines vier Personen Haushaltes entspricht, bildet die Energieerzeugung mit Scheitholz die mit Abstand  günstigste Alternative. Und das bei geringstem CO2 Ausstoß!

Haben Sie Fragen zu unseren effizienten und umweltschonenden Produkten?

Sie erreichen uns per Telefon unter der Nummer: 04131/7560 505 oder per E-Mail: info@rohem.de

Raumluftunabhängiger Kamineinsatz: Optimal geeignet für Niedrigenergiehäuser

Veröffentlicht von | Allgemein | Kein Kommentar

Die Raumluftunabhängigkeit des Kamins sind besonders für Niedrigenergie– und Passivhäuser wichtig. Das Heizkonzept dieser modernen Häuser ist darauf ausgerichtet nur wenig Energie zu verbrauchen. Um dieses Konzept effizient  zu nutzen, muss das Haus stetig belüftet werden. Wird nun ein Kaminofen eingesetzt, der nicht raumluftunabhängig arbeitet, kann das sehr gefährlich werden. Der nicht raumluftunabhängige Kaminofen erzeugt einen Unterdruck im Niedrigenergiehaus und saugt auf diese Weise lebensgefährliche Rauchgase in den Wohnraum. Mit einem raumluftunabhängigen Kamineinsatz kann Ihnen das nicht passieren. Sie benutzt für die Verbrennung Umgebungsluft von draußen.

Sie erkennen raumluftunabhängige Kaminöfen an einem Anschluss für externe Verbrennungsluft. Zusätzlich sollte der Einsatz über eine selbstschließende und besonders dichte Kaminofentür verfügen.

Die Kombination eines Kaminofens mit einem Niedrigenergiehaus, ist im §4  der Feuerungsverordnung geregelt. Demzufolge können Sie einen raumluftunabhängigen Kaminofen auf zwei Arten mit einem Niedrigenergiehaus kombinieren. Entweder ist der Kaminofen nach dem Deutschen Institut für Bautechnik (DIBT) zertifiziert oder Sie müssen einen Unterdruckwächter einbauen. Dieser schaltet im Fall eines Unterdrucks die Lüftungsanlage automatisch ab.

Unsere raumluftunabhängigen Kamineinsätze haben wir speziell für Niedrigenergiehäuser entwickelt. Sie lassen sich mit einem Unterdruckwächter kombinieren und sind daher besonders sicher. Einem kostengünstigen, energieeffizienten Heizen steht also nichts mehr im Weg!

Raumluftunabhängiger Kamin

Welchen Vorteil hat eine Pyrolyse beschichtete Scheibe?

Veröffentlicht von | Allgemein | Kein Kommentar

Für die Sichtscheibe unser Kamineinsätze benutzen wir ausschließlich Qualitätsglas von SCHOTT ROBAX®. Die Scheiben sind hochtemperaturbeständig und die Belastbarkeit liegt bei einer Temperatur von rund 650° C.

Optional ist es möglich diese Scheibe mit einer Pyrolysebeschichtung, auch selbstreinigende Scheibe genannt, zu erhalten. Das innovative Konstruktionsprinzip dieser Scheibe funktioniert auf der Basis von Wärmestrahlung. 35% dieser Wärmestrahlen werden wieder in den Brennraum zurückreflektiert und minimieren dadurch die Energieabstrahlung über die Scheibe. Die Temperatur im Brennraum ist so deutlich höher als bei einer normalen Scheibe. Die Energie, die nun zusätzlich zur Verfügung steht, lässt sich optimal für die Wassererwärmung eines wasserführenden Kamineinsatzes nutzen. Die höhere Temperatur im Brennraum trägt zu einer besseren Verbrennung bei und reduziert die Emissionswerte. Neben der verbesserten Verbrennung, reduziert die spezielle Beschichtung auch die Verschmutzung der Scheibe. Dadurch wird die Reinigung maßgeblich erleichtert.

Ein weiter positiver Aspekt ist die geringere Wärmeabstrahlung, die für eine wohligere und gleichmäßigere Wärme im Aufstellraum sorgt. Dies erlaubt auch, dass Möbel näher an den Kamin gerückt werden können, da die Temperatur des Bodens vor dem Kamin niedriger ist.

Pyrolyse beschichtete Scheibe