Energiekosten senken – Solaranlagen weit vorne…

Veröffentlicht von | Juni 27, 2018 | Allgemein | Kein Kommentar

Die günstigste Energiequelle ist derzeit Solaranlage – rechnet das Fraunhofer ISE-Institut vor, das zum vierten Mal die Stromerzeugungskosten von verschiedenen Quellen betrachtet. Nach Angaben deutscher Wissenschaftler produzieren erneuerbare Energiequellen bereits heute Energie billiger als herkömmliche Stromkraftwerke.

Die Kosten für die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen sinken ständig und sind kein Hindernis mehr für die Erzeugung sauberer Energie. Neu gebaute Solaranlagen und On-shore Windenergieanlagen in vorteilhaften Lagen sind bereits günstiger als Kraftstoffe für Kohlekraftwerke, und dieser Trend wird sich in der Perspektive von 2035 noch verstärken.

Die Fraunhofer-ISE-Studie berücksichtigt die aktuellen Trends in der Technologie- und Kostenentwicklung wie unabhängige Solar und Photovoltaik-Leistung, erhöhte Volllast stunden für Windenergieanlagen und neue Preiskennzahlen.

Der Analyse zufolge sind die Solar und Photovoltaik-Anlagen derzeit die profitabelste Technologie in Deutschland. Je nach Anlagentyp und Intensität der Sonneneinstrahlung schwanken die Stromerzeugungskosten zwischen 3,71 und 11,54 Cent / kWh. Je nach Anlagentyp variieren die Systemkosten zwischen 600 und 1.400 Euro / kWp.

Niedrige Produktionskosten – von 3,99 bis 8,23 Eurocent / kWh machen die Wind-Technik zur zweit wirtschaftlich profitabelsten Technologie in Deutschland. Wie das Institut berechnet, produzieren Windräder in guten Lagen, Energien aus erneuerbaren Quellen, billiger als neue Kohle- oder Gaskraftwerke.

Offshore-Windenergieanlagen wiederum sind trotz höherer durchschnittlicher Arbeitsstunden mit Volllast bis zu 4500 Stunden pro Jahr immer noch deutlich teurer. Die Produktionskosten liegen in diesem Fall zwischen knapp 7,49 Eurocent und 13,79 Eurocent / kWh, was hauptsächlich auf höhere Installations- und Betriebskosten (3 100 Euro bis 4 700 Euro / kWh) zurückzuführen ist.

Vor diesem Hintergrund nimmt die Wirtschaftlichkeit der Stromerzeugung aus konventionellen Quellen ab. Das Fraunhofer ISE-Institut rechnet damit, dass die Energieproduktion aus dem in diesem Jahr errichteten Braunkohlekraftwerk etwa 4,59 Eurocent / kWh auf knapp 7,98 Eurocent / kWh betragen wird.

Am teuersten in dieser Kombination ist die Gasenergie. Bei einem in diesem Jahr errichteten Gaskraftwerk melden deutsche Wissenschaftler die Kosten der Energieerzeugung von 11,03 Eurocent / kWh auf 21,94 Eurocent / kWh.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre e-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.